Irrtümer & Fälschungen der Archäologie

LWL-Museum für Archäologie, 2018

Irren ist menschlich – davon bleiben selbst angesehene Wissenschaftler nicht verschont. Die Sonderausstellung korrigiert populäre Thesen zu vergangenen Epochen und deckt spektakuläre Betrugsfälle der Archäologie auf.

Dabei kommt dem Comic-Klassiker Motel der Mysterien eine besondere Ehre zuteil. Im Intro werden humoristische Illustrationen von David Macaulay über archäologische Fehldeutungen der Zukunft anhand einer 1:1 großen Inszenierung gezeigt. Wie in einem Papiertheater werden in dem nachgebauten Motel Exponate von heute famos fehlgedeutet.

 

Gleich einem Labyrinth stellt die Sonderausstellung zehn ganz unterschiedliche Fälle von Irrtümern und Fälschungen vor. Als einendes Gestaltungselement wurde von Studierenden der FH Münster, Fachbereich Design, unter Anleitung von Prof. Claudia Grönebaum, ein Newsticker entwickelt. Ob Wahrheit, Falschmeldung oder Fake News – wir alle gehen täglich mit einer Vielzahl an Informationen um. Der Newsticker fordert die Besucher auf, Medien und Meldungen bewusst zu hinterfragen.

Die Kooperationsausstellung ist im LWL-Museum für Archäolgie und im Roemer- und Pelizaeus-Museum, Hildesheim, zu sehen.

Leistungen:
Konzeption, Entwurf- und Ausführungsplanung, Exponatplanung, Aufbauleitung, Lichtregie

 

Arbeitgeber:
LWL-Museum für Archäologie, Westfälisches Landesmuseum Herne

Laufzeit:
23.03.– 09.09.2018, LWL Museum für Archäologie Herne
24.11.2018 – 26.05.2019, Roemer- und Pelizaeus-Museum Hildesheim

Grafik:
Suna Niemetz, Konzepte & Design, sowie
Plakat, Newsticker, show-me Magazin: Studierende der FH Münster, Fachbereich Design, unter Anleitung von Prof. Claudia Grönebaum

Fotos:
©LWL/Brentführer, eigene

www.irrtuemer-ausstellung.lwl.org/de